Über die angenehme und effektive Strahlungswärme einer Infrarotheizung

Unsere Workbox – mittlerweile dürfen wir sie wohlverdient so bezeichnen – da wir diese endlich als Arbeitsbereich nutzen. Kalt wird uns nämlich hier im Winter, einen Stock tiefer, nicht mehr, dank unserer Infrarotheizung. Und da es über diese Form der Wärme so einiges zu berichten gibt, habe ich euch alle wichtigen Informationen zum Thema Infrarot als Heizalternative in diesem Beitrag zusammengefasst.

Strahlungswärme durch Infrarot in unserer autark gelegenen Workbox

Unser Haus ist wie ein Bungalow konstruiert, der gesamte Wohnraum befindet sich quasi im oberen Stock. Über eine Außentreppe, zu der man über die Terrasse gelangt, kommt man einen Stock tiefer zu einer autark angelegten Box. Ebenfalls befindet sich hier ein direkter Zugang zum Garten in spe. Die Box erreicht man ausschließlich über den Außenbereich und diese steht in keiner Verbindung zum eigentlichen Wohnraum. Geplant haben wir diese als kleinen Büroraum, mit einer Größe von ca. 20 m2. Die Workbox ist unabhängig vom Wohnraum, das haben wir ganz bewusst so geplant, da sich Arbeiten und Wohnen so besser trennen lassen. Außerdem hat man hier unten auch einen kleinen Ruheort, wenn man sich einfach mal zurückziehen möchte.

Unsere Heizform im Wohnraum und warum wir uns alternativ in der Workbox für eine Infrarotheizung entschieden haben

Den Wohnraum im oberen Bereich heizen wir aktuell ausschließlich mit einem zentral platzierten Kachelofen, also mit Holz. Für die Workbox hatten wir andere Pläne, ein kleiner Ofen wäre zwar möglich gewesen, aber für die Ansprüche an diesen Raum eher unpassend. Zum einen sind wir nicht jeden Tag in dem Raum, für den Baukörper ist es jedoch wichtig, dass dieser nicht ständig komplett abkühlt, das könnte nämlich auf Dauer Schaden verursachen. Zum anderen soll die Wärmer besser regulierbar sein. Eine Grundtemperatur soll also immer gegeben sein, die man aber beim Nutzen des Raumes auch schnell auf ein paar Grad mehr erhöhen kann. Schon recht bald haben wir uns daher für eine Infrarotheizung in diesem Raum entschieden. Da der Raum allerdings erst in diesem Sommer fertiggestellt wurde, musste auch die Heizung noch etwas auf sich warten.

Mittlerweile genießen wir seit einigen Wochen die angenehme Strahlungswärme unserer Infrarotheizung. Natürlich gibt es – wie in ziemlich allen Bereichen in einem Haus – einige Dinge, worauf man beim Kauf einer Infrarotheizung achten sollte. Und warum diese Wärme so angenehm und gesund ist, das folgt jetzt.

infrarotheizung ökobaublog
In unserer autark gelegenen Workbox haben wir uns für eine Bio-Infrarotheizung von HALLER Energiefreiheit entschieden.

Infrarotwärme. Schnell und einfach erklärt

Infrarotheizungen sind mittlerweile immer präsenter und beliebter, da diese eine besonders angenehme Wärme abgeben und man die Heizform ohne ein aufwändiges Heizsystem ins Zuhause integrieren kann. Ich zähle vorab ein paar wichtige Punkte auf, die ich im Nachhinein genauer erkläre:

Infrarotheizungen:

  • geben Strahlungswärme ab, die sich sehr wohltuend anfühlt
  • sehr schnelle Erwärmung der Umgebung (heizen deutlich schneller als herkömmliche Heizsysteme)
  • Strombetrieb – mit eigener PV Anlage kann man hier so richtig autark werden in Sachen Stromproduktion
  • erzielen eine gleichmäßige Wärmeverteilung im Raum, da die Infrarotheizung nicht die Luft, sondern Wände, Boden und Gegenstände erwärmt
  • Ein Raum fühlt sich bei geringer Temperatur bereits wärmer an
  • gesunde Wärme, die die Durchblutung fördert
  • Ideale Heizform für Allergiker*innen, da kein Staub aufgewirbelt wird
  • auf Dauer oft kostengünstiger, mit dem passenden Thermostat
  • Günstiger in der Anschaffung, im Vergleich zu anderen Heizsystemen
  • Wartungsfreiheit
  • Geringer Wärmeverlust beim Lüften, da nicht die Luft Wärmemedium, sondern die Wärme eben in Wänden, Boden und Gegenständen gespeichert ist
  • Simple Steuerung durch Thermostate, so kann die Temperatur effizient reguliert und auf Dauer kosten gespart werden
Heizen mit Infrarot als alternative Heizform

Infrarotheizungen bieten eine Alternative zu herkömmlichen Heizsystemen, die einige Vorteile in mehreren Bereichen mit sich bringen. Die Anschaffung der Heizung ist im Vergleich deutlich kostengünstiger, da die Infrarotheizung in Form von Paneelen einfach an die Steckdose gesteckt werden und für Wärme im Raum sorgen.

Die Infrarotheizung benötigt Strom für den Betrieb. Da kommt gleich die Frage auf, ob das denn nicht sehr teuer ist?

Diese Frage kann man nicht so einfach pauschal beantworten. Es kommt auf die Qualität und Effizienz der Infrarotheizung an, insbesondere ist ein möglichst hoher Strahlungsanteil und eine optimale Trennung der Vorder- und Rückseite entscheidend für einen geringeren Stromverbrauch. Mit einem passenden Thermostat, das für Wärmeregulierung sorgt, kann ebenfalls effizienter in Bezug auf die Kosten geheizt werden. Außerdem kommt es auch auf das Gebäude an, handelt es sich um einen gut gedämmten Neubau, oder um einen Altbau, der keine besonders gutes Dämmverhalten vorweisen kann. Viele Haushalte produzieren außerdem mittlerweile, mittels Photovoltaik, eigenen Strom. Mit einem Stromspeicher wird auch der nachts produzierte Strom gespeichert. Geht man von Letzterem aus, liegen die Kosten rein in der Anschaffung der Paneele, denn Wartungskosten hat man bei dieser Heizform nicht. Ihr seht also, es kommt immer ganz auf die individuelle Wohnsituation an.

Unsere Infrarotheizung hat eine Größe von 150 x 75 cm und eine Leistung von 1250 Watt. Die Oberfläche der Infrarotheizung ist pulverbeschichtet mit Keramikanteilen, was eine höhere Temperaturbeständigkeit mit sich bringt (Unser Modell: Elegance BIO von HALLER) . Mittels dem passenden Thermostat regulieren wir die Wärme im Raum, wodurch immer eine gewisse Temperatur gehalten wird, damit der Baukörper nicht zu sehr abkühlt. So können natürlich Energie und Kosten gespart werden. Im Sommer wird das Paneel einfach ausgesteckt. Um ein ganz genaues Resultat zu erzielen, haben wir uns ein Strommessgerät besorgt. Natürlich muss dieses jetzt erstmal eine ganze Heizsaison laufen, um ein korrektes Ergebnis darzustellen, wie hoch der Stromverbrauch übers Jahr betrachtet wirklich ist.

Die Oberfläche der Bio-Infrarotheizung von HALLER ist pulverbeschichtet. Die darin enthaltenen Keramikanteile sorgen für eine verbesserte Strahlungsleistung und zeichnen sich durch eine höhere Temperaturbeständigkeit aus.
Schnelle und gesunde Wärme mit einer Infrarotheizung

Sobald die Infrarotheizung an der Steckdose angesteckt ist, dauert es nicht lange, bis das Paneel Wärme abgibt. Der spezielle Aufbau unserer Bio Infrarotheizung bringt sehr schnelle Erwärmung mit sich – von 0 auf 90 Grad in ca. 6. bis 8. Minuten. Dieser Aspekt ist für uns besonders spannend, da wir den Raum – wenn nicht gerade Lockdown ist – nicht täglich nutzen. So soll der Raum beispielsweise immer auf 18 Grad temperiert sein. Sobald wir runter spazieren und es schnell warm haben wollen, wird einfach das Thermostat auf die gewünschte Temperatur eingestellt und es ist wird sehr schnell warm.

Wir haben uns für eine Bio-Infrarotheizung von HALLER entschieden, weil diese frei von chemischen Klebern ist, aus ökologischen und recycelbaren Materialien besteht und regional produziert wird. Daher passt dieses Produkt ideal zu unserer Philosophie.

Gesunde Wärme mit Infrarotstrahlung
Wie sieht es mit dem Thema Gesunde Wärme aus?
Bevor ich mich mit Infrarotheizungen beschäftigt habe, kannte ich Strahlungswärme im Grunde nur von Lampen und Wärmematten, die mir meine Mama bei einer Verkühlung oder Verspannung nahegelegt hat. Oder auch als Alternative für die Sauna – die Infrarotkabine, die besonders gut für das Wohlbefinden ist. Das mit der Strahlungswärme durch Infrarot verhält sich so, dass sich die Blutgefäße erweitern und dies die Durchblutung fördert. Die Wärme der Sonne zum Beispiel ist die ganz natürliche Form von Infrarotstrahlen und ich denke jede*r kann bestätigen, dass sich die Wärme von Sonne einfach wahnsinnig gut anfühlt auf der Haut.

Ein warmes Zuhause für Allergiker*innen
Im Falle des Heizens mit Infrarot kommt noch hinzu, dass durch diese Art der Erwärmung kein Staub aufgewirbelt wird. Ein Problem, das sicher alle Allergiker*innen im Winter kennen. Warum aber ist das so?

Wie funktioniert die Strahlungswärme mit Infrarot eigentlich?

Infrarotwärme im Vergleich zu herkömmlichen Heizsystemen

Herkömmliche Heizformen wie ein Heizkörper, Fußboden- oder Wandheizungen erwärmen die Raumluft. Die Formen des Heizens bringen die Luft in Bewegung, gerade im Winter, wo Türen und Fenster meist geschlossen sind, ist das vor allem für Allergiker*innen spürbar, da der Staub im Raum herumgewirbelt wird. Weiters trocknet so auch die Luft aus – ebenfalls ein Problem, das meist im Winter spürbar ist.

Die Raumluft wird außerdem über einen oder über verschiedene Punkte erwärmt, so entstehen Wärmeunterschiede im Raum, hat man etwa einen Heizkörper, so ist es dort am Wärmsten. Die warme Luft steigt auf, kühlt ab und sinkt wieder nach unten, so ist es an der Decke und in gewissen Bereichen des Raumes wärmer oder kälter als anderswo. Der Temperaturunterschied im Raum kann außerdem Feuchtigkeit mit sich bringen, was gerne zu Schimmelbildung beiträgt.

Infrarot erwärmt nicht die Raumluft, sondern physische Körper im Raum

Wärme, die durch eine Infrarotheizung entsteht, verhält sich in der Wärmeverteilung anders als herkömmliche Heizformen. Die Infrarotstrahlung erwärmt nämlich nicht die Raumluft, sondern nur Gegenstände in einem Raum. Diese speichern die Wärme langfristig und geben sie wieder ab. So macht es übrigens auch die Sonne, die ebenfalls nicht die Luft erwärmt, sondern all die "Gegenstände" die sich draußen befinden. Im Raum entsteht dadurch eine gleichmäßige Wärme und der Staub wird nicht aufgewirbelt.

Das ist ähnlich unserem Kachelofen im Wohnraum. Dieser ist so gebaut (hier gibt´s natürlich auch diverse Möglichkeiten), dass sich der Raum ausschließlich durch Strahlungswärme erwärmt. Das war mir besonders wichtig, aufgrund meiner Stauballergie.

Außerdem ist das recht praktisch, weil einfach nicht so viel Staub rumliegt und man nicht so oft Staubwischen muss :).

Einen weiteren Vorteil bringt das auch beim Lüften. Macht man ein Fenster oder eine Tür auf, so ist nicht sofort die ganze warme Raumluft dahin. Die Gegenständen im Raum speichern die Wärme, so geht auch beim Lüften weniger Wärme verloren. Und ich lüfte wirklich recht gerne und oft.

Montage Infrarotheizung
Bei der Montage der Infrarotheizung muss einfach genau gemessen werden, das war´s dann auch schon mit der Montage. Das Paneel wird einfach in die Vorrichtung eingehängt.
Montage des Infrarotpaneels
Auf der Rückseite befindet sich das Hakensystem, das einfach in die montierte Halterung eingehängt wird
Qualität Infrarotheizung
Strahlungswärme fühlt sich besonders gut an

Strahlungswärme fühlt sich wohlig gut an. Warum? Ich weiß es nicht, aber es ist einfach so :). Hierbei kann ich ebenfalls wieder auf unseren Kachelofen referenzieren, da sich viele bei diesem Beispiel vielleicht das Wohlfühlen besser vorstellen können. Irgendwie fühlt sich ein Raum, den man mit Strahlungswärme beheizt, gleich viel wärmer an als er es oft ist. Und die Wärme fühlt sich irgendwie auch angenehmer und wohltuender an. Vielleicht hat das was mit der Ähnlichkeit zur Sonneneinstrahlung zu tun, es gibt wohl nichts besseres und angenehmeres als Sonnenstrahlen auf der Haut. Dabei handelt es sich allerdings nur um ein Gefühl, das vielleicht viele bereits von der Kaminwärme oder der Infrarotkabine kennen – so ist´s auch bei Infrarotheizungen.

angenehme Wärme mit einer Infrarotheizung
Die Strahlungswärme, die ein Infrarotpaneel abgibt, fühlt sich besonders wohltuend und angenehm an

Die passende Infrarotheizung für´s Zuhause

Um die passende Infrarotheizung zu finden, gibt´s ein paar Dinge zu beachten. Zuallererst sollte man auf die Qualität achten. Bei uns ist der Aspekt zur Umwelt ebenfalls immer ein ganz ganz wichtiger Punkt, was Kaufentscheidungen betrifft. Infrarotheizungen gibt es mittlerweile in so ziemlich jedem Baumarkt zu kaufen, allerdings sollte man sich schon ein wenig damit beschäftigen. Wir haben unsere Infrarotheizung von HALLER Energiefreiheit, dort sind einfach alle unsere Anforderungen abgedeckt und wir wurden sehr gut beraten. Was das Besondere an den Heizsystemen bei HALLER ist, dazu gleich mehr.

Zuallererst jedoch stellt sich die Frage der Raumgröße und der Nutzung der Heizung. Will man nur eine kleine Zusatzheizung für einen Raum, den man nicht oft nutzt, oder eine schnell warmwerdende Heizquelle fürs Badezimmer im Winter. Wie bereits ausgeführt, ist die Infrarotheizung bei uns als alleinige Heizform in der Workbox gedacht, die uns dort über den ganzen Winter hinweg warm halten soll. Ebenfalls soll im Raum immer eine gewisse Grundtemperatur bestehen. Der ideale Platz in unserer Workbox ist unterhalb des Ost-Fensters, da kommt die Wärme genau dort an, wo wir sie beim Arbeiten benötigen und die Hunde mögen´s auch gern warm :). Wir hätten die Heizung ursprünglich an der Rückwand angedacht (was eh nicht so ideal gewesen wäre), ebenfalls an der Decke wäre nicht der passende Ort gewesen, da der Raum zu niedrig ist und man sonst ein recht warmes Gefühl am Kopf verspüren könnte.

Also es macht hier wirklich Sinn, bei den Expert*innen nachzufragen, auch wenn man oft denkt, man weiß es selbst besser ;).

Die Größe des Paneels kommt nämlich auch hinzu, diese sollte nämlich der Raumgröße entsprechend ausgewählt werden. Ich bin bei der Recherche oftmals darauf gestoßen, dass die Heizungen nicht die gewünschten Anforderungen erfüllen, habe aber jedesmal festgestellt, dass der Fehler meist bei der Platzierung oder der "falschen" Auswahl des Produktes lag (das oftmals zu klein oder zu wenig effektiv ist).

Kabel verstecken Hausbautipps
Das Kabel durfte bei uns hinter der Sockelleiste verschwinden
Hausbaublog

Regionale Produktion und umweltfreundliche Ressourcen, für einen natürlich warmen Wohnraum – Warum für uns für HALLER Energiefreiheit entschieden haben

Unsere Infrarotheizung ist von HALLER Energiefreiheit aus Deutschland. Genau genommen sind alle Einzelteile, die für die Produkte nötig sind, aus der Region und werden in Oberschwaben gefertigt. Bei uns durfte das natürliche Modell in klassischer Optik einziehen, die Elegance BIO Infrarotheizung (ich verlinke euch im Anschluss nochmal alle weiterführenden Infos).

Die Oberfläche des Paneels ist pulverbeschichtet mit Keramikanteilen, was für bessere Wärme und Temperaturbeständigkeit sorgt. Die Oberfläche lässt sich außerdem besonders leicht abwischen und reinigen, da diese ganz glatt ist. Für die Produktion des Paneels werden gut recylebare und natürliche Rohstoffe verwendet, die teilweise auch biologisch abbaubar sind. Wie zum Beispiel die Wärmedämmung (Wärmespeichergeflecht) im Inneren der Infrarotheizung, die frei von Bindemitteln und ganz natürlich ist. Lacke und Materialien sind auf Umweltverträglichkeit geprüft. Das kommt uns im Endeffekt als Endkonsument*innen zu Gute, immerhin atmen wir hier die Raumluft ein. Bei der erstmaligen Inbetriebnahme des Paneels zum Beispiel gab´s keine unangenehmen Düfte, die auf schädliche Lacke usw. hinweisen könnten.

Die Montage unserer Infrarotheizung

Die Montage ist super easy. Mit dem bereits vorgesehenen 2-Punkte-Haltesystem muss man nur noch genau messen und dann ist der schwierige Teil bereits erledigt. Dann kommt die Infrarotheizung in die Halterung an die Wand. Fertig.

Montage Infrarotheizung Haller Energiefreiheit
Infrarotheizung Büro

Ein Thermostat für energieeffizientes und kostenreduziertes Heizen

Wir haben uns sofort für ein Thermostat zur Heizung entschieden. Nutzt man die Infrarotheizung vielleicht nur im Badezimmer, wo es mal schnell etwas wärmer werden soll, benötigt man vermutlich kein Thermostat, aber in unserem Fall, ist dieses schon sehr sinnvoll. Hier gibt´s natürlich eine breite Auswahl an Produkten, die man auch mittels App steuern kann usw. Wir haben uns aber für die klassische Variante, die auch am besten zu unserer Einstellung und Philosophie passt, entschieden – Ein Funkthermostat. Dieses steckt man einfach an die Steckdose und die Raumtemperatur lässt sich so super leicht regeln. Je nachdem welche Anforderungen man hat, kann eine allgemeine Grundtemperatur eingestellt werden, oder man stellt die gewünschte Temperatur der Uhrzeit oder dem Tag entsprechend ein. So kann man zum Beispiel unter der Woche mehr heizen als an Wochenenden, je nach Nutzung des Raumes. Und das sind auch genau die Funktionen, die für uns relevant sind.

Auf Dauer kann man mit der Verwendung eines Thermostates natürlich Energie und Kosten sparen. Das Thermostat haben wir ebenfalls von HALLER Energiefreiheit, die dieses selbst und passenden für die jeweiligen Produkte entwickelt haben.

Bio-Infrarotheizung Ökohaus

Ein Schritt zur Autarkie mit selbsterzeugtem Strom

Zum Abschluss des Beitrags kommen jetzt noch unsere Vorhaben und Wünsche für die kommenden Jahre :). Was natürlich absolut anstrebenswert ist, ist die eigene Stromproduktion mit einem Photovoltaik. Dafür war bei uns allerdings während der Bauphase das Budget zu knapp – aber das ist halt so, muss ja nicht alles auf einmal passieren. Auf alle Fälle haben wir bereits vorgesorgt und es sind bereits alle nötigen Anschlüsse vorhanden und Vorkehrungen getroffen – für eine zukünftige PV Anlage. Mit einem Speichergerät kann der tagsüber produzierte Strom auch nachts eingespeist werden und man kann dann völlig autark heizen und über eigens produzierten Strom verfügen. Da unser Häuschen auf einem Südhang, ausgerichtet in Richtung Süden steht, ist hier natürlich der ideale Standort für eine PV-Anlage gegeben, die auf alle Fälle in Zukunft auch nachgerüstet wird.

Was die Infrarotheizung in unserer Workbox betrifft, sind wir super zufrieden mit der Wahl dieser Heizform. Die Wärme ist sehr angenehm und auch die Funktion erfüllt einfach genau unsere Anforderungen. Wir werden vermutlich auch in unserem Extra-Zimmer nochmal ein kleineres Wandpaneel einplanen, da dies der einzige Raum im Haus ist, wo es noch etwas wärmer sein könnte im Winter. Da dieser aber auch noch auf etwas Zuneigung wartet und wir den Raum aktuell noch nicht so recht nutzen, dauert das noch ein wenig.

Auf alle Fälle kann ich sagen: Daumen hoch zur Infrarotheizung. Und dass man solche Produkte mit Bedacht auf die Umwelt und Regionalität produzieren kann, zeigen HALLER Energiefreiheit.

Weiterführende Links und Informationen:
Abstand Wand Infrarotheizung
Bei den Details merkt man die Qualität der Infrarotheizung. Die Montage funktioniert super einfach und hier sind Abstandhalter zur Wand integriert. Das Paneel ist außerdem so gebaut, dass die Wärme hauptsächlich nach vorne hin ausstrahlt.
infrarotheizung ökobaublog
Alternativ kann auch ein beliebiges Bild oder Foto auf das Paneel gedruckt werden, dann kann die Heizung quasi hinter einem Bild versteckt werden. Es gibt auch einen Spiegel oder eine Tafel Variante. Wir haben uns für die klassische Variante in Weiß entschieden.

Ich hoffe euch hat der Beitrag über unsere Infrarotheizung gefallen und wir lassen bald wieder von uns hören!

Alles Liebe, eure Andrea!

Werbung // Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Haller Energiefreiheit.

das könnte dich auch Interessieren: