Ein ökologisches Badezimmer? Geht das? Tipps zu Materialien und ein paar mehr Gedanken zum Thema nachhaltiges und ökologisches Badezimmer.

unser Badezimmer
Ein Blick ins Badezimmer. Aber wie ökologisch kann ein Bad eigentlich bebaut werden? Gibt es ein ökologisches Badezimmer überhaupt?

Ein ökologisches Badezimmer: Wie ökologisch kann ein Bad im Hinblick auf Baumaterialien und darüber hinaus realisiert werden kann? Ich lasse euch einfach mal einen Blick in unser kleines, aber feines Badezimmer werfen.

Ein guter Morgen beginnt mit einer Tasse Kaffee und einem Spaziergang direkt ins Badezimmer, um sich den Schlaf mit ein paar Spritzern frischen Wasser aus dem Gesicht zu spülen. Zumindest bei mir so.

Daher das heutige Thema zu Beginn der Woche: Unser Badezimmer. Ich zeige euch welche Materialien wir verbaut haben, von der Fliesenwahl bis hin zur Badewanne und was uns sonst noch so am Herzen liegt.

metrofliesen
Unser Bad erscheint in weiß und grau, kombiniert mit Holz. Was so besonders an unseren Fliesen ist, gibt es weiter unten zu lesen.

Bisher gab es noch nicht so viele Einblicke in unser Badezimmer. Warum? Dieser Raum hat irgendwie am längstem gebraucht bis zum Ist-Stand. Aber das macht nichts, so geht mir nie der Gesprächsstoff aus und auch in diesem Raum haben wir natürlich versucht auf Materialien zu achten, damit diese zu unserem ökologischen Gesamtkonzept passen und sich in dieses einfügen. Im Badezimmer ist das allerdings nicht ganz so leicht, meiner Meinung nach, also gucken wir mal wie es aussieht zum Thema ökologisches Badezimmer. Ich fange am besten einfach ganz von vorne an.

Unser Badezimmer in der Bauphase

Das Badezimmer erweist sich wohl als der am wenigsten ökologisch gestaltete Raum, einfach dadurch, weil man auf gewisse Dinge wie eine Abdichtung zwar verzichten kann, im Idealfall aber nicht sollte. Vor allem bei einem Holzhaus kann, das in eine nicht so nachhaltig gedachte Richtung gehen. Unsere vier Wände, gezimmert aus Holz und gedämmt mit Stroh sollen klarer Weise nicht unbedingt nass werden. Um eine eventuelle Nässe zu vermeiden, wird mit einer blauen Abdichtungsmasse mehr oder weniger das ganze Bad bepinselt. Wir haben das selbst erledigt, richtig ekelhaft sage ich euch, man fühlt sich als würde man einen Pool vorbereiten, es riecht auch dementsprechend chemisch, aber gut, die Alternative ist eine Eventualität. Im Normalfall wird vom Installateur oder der Installateurin alles so gut angeschlossen, dass hier kein Tropfen seinen Weg nach draußen findet, dennoch besteht die Möglichkeit, dass dieses Szenario eintritt. Man kann sich also entscheiden, entweder auf die Chemiekeule verzichten und im Fall der Fälle ein riesen großes Problem bekommen, oder auf Nummer sicher gehen. Denn wenn der Fall der Fälle eintritt, kann ein immenser Bauschaden entstehen, das wäre meiner Meinung nach nicht besonders nachhaltig. Ein Schaden, den man wahrscheinlich erst bemerkt sobald dieser eine Menge angerichtet hat, weil man ja nur schwer in die Wand hineinsieht. Daher kam bei uns die blaue Abdichtmasse zum Einsatz, sollten einmal zwei drei Tropfen durchsickern, dann steht das Wasser wie in einer Wanne und kann auch wieder trocknen. Immerhin sieht man, wie bereits erwähnt, nie wieder in die Wand hinein – im besten Fall :D.

So, nun ist alles blau. Es folgen die Gipskartonplatten, ebenfalls super ekelhaft das Zeug, es trocknet die Haut – gefühlt – beim Betrachten aus. Scherz beiseite, Gipskarton entzieht der Raumluft Feuchtigkeit und eine regulierte Luftfeuchtigkeit ist besonders wichtig für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. In dem Bereich wo wir Fliesen vorgesehen haben, also im Nassbereich, sollte Gipskarton verwenden werden, an den Stellen, wo sich keine Fliesen befinden, sollten dann Tonbauplatten angebracht werden. Dummerweise haben wir uns in der Dicke der Platten geirrt und mussten dann den gesamten Raum mit Gipskarton fertigstellen, wobei es hierbei vielleicht um 4-5 m2 Wandfläche ging, also nicht so die Menge. An drei Wänden wurde also Gipskarton und blaue Abdichtmasse verwendet, eine Wand ist völlig mit Ton verputzt. Tonbauplatten unter den Fliesen wären außerdem total sinnlos gewesen, weil man Material mit Funktion verbaut, außerdem eignen sich diese Platten nicht um darauf Fliesen zu verlegen.

Das war´s auch schon mit den nicht so tollen Materialien. Jetzt geht´s an die Fliesen!

Unsere Hygiene-Fliesen. Sehen nicht nur gut aus, können auch richtig viel!

Bodenfliesen
Frisch bei uns eingetroffen, unsere Bodenfliesen in grau, diese sind mittlerweile in drei Räumen untergebracht.

Jetzt geht es in eine ökologisch viel bessere Richtung, umso fertiger unser Bad wird. Die Fliesen, an dieser Stelle haben wir etwas ziemlich Innovatives für uns entdeckt.  Die Hygiene-Fliese, einige von euch können sich vielleicht noch an den Artikel erinnern, den ich ganz zu Beginn unserer Hausbaugeschichte veröffentlicht habe, da mich jedoch viele Fragen dazu erreicht haben, gibt es hier nochmal eine ausführliche Fliesen-Erklärung. Hier geht´s zum besagten Artikel.

hytect fliesen
Hytect veredelte Fliesen haben eine spezielle Oberflächenveredelung, Schadstoffe und Gerüche werden gehemmt und man spart sich viel Reinigungsaufwand.

Ich beginne bei der Funktion, denn diese schicken Fliesen an Wand und Boden haben etwas mehr zu bieten als auf den ersten Blick erkennbar ist. Hygiene-Fliesen, auch Hytect-Fliesen genannt, verfügen über eine antibakterielle, luftreinigende Oberfläche. Ich als kleines Allergiebündel fühle mich demnach, umgeben von Ton und Hygiene-Fliesen recht wohl im Badezimmer.

So funktioniert eine Hytect behandelte Fliese.

Bei dem Steinzeug handelt es sich um Keramikfliesen, generell sind diese aufgrund der glatten Oberfläche an sich schon leicht zu reinigen. Bei der speziellen Veredelung der Fliesen, das „Gesundheits-Topping“ wie ich es gerne nenne, wird Titandioxid dauerhaft und unlöslich, bei hoher Temperatur in die Oberfläche eingebrannt. Dadurch entsteht ein Katalysator, dessen Wirkung durch Licht und Luft in Kraft tritt. Das Resultat ist eine hydrophile Oberfläche – ein bisschen griechisch Unterricht am Rande: hydro = Wasser, philos = der Freund – also eine wasserfreundliche Oberfläche. Diese Reaktion entsteht ausschließlich durch Licht und ohne gesundheitsschädigende Veredelung. Der Effekt ist jedoch dauerhaft und nimmt auch mit der Zeit nicht ab.

hytect oberfläche
Durch die Hytect Veredelung werden Schadstoffe und Bakterien aus der Luft gehemmt. Das Reinigen geht ruck zuck, weil sich Kalk und Schmutz nicht so leicht ablagern.

Welcher Effekt kommt jetzt eigentlich durch die Fliesen zustande?

Durch den luftreinigenden und antibakteriellen Effekt werden Schadstoffe und Bakterien gehemmt, auf der Oberfläche können sich Bakterien kaum absetzen. So funktioniert es auch mit Verschmutzungen oder Kalk, beide haften nicht gut an den Fliesen und können sehr leicht entfernt werden.

erste Reinigung
Schon lange her, die frisch verlegten und verfugten Fliesen.

Der Wohnbericht zum Thema Fliesen

Mittlerweile kann ich über die Theorie hinaus berichten, denn immerhin wohnen wir seit einigen Monaten in unserem Haus. Geputzt wird ausschließlich mit natürlichen Reinigungsmitteln, aktuell bin ich ein Fangirl von Orangenreiniger, vermischt mit Wasser. That´s it. Chemische Produkte zum Reinigen, welche die Haut reizen und im Nachhinein den Abfluss hinabgespült werden, kommen bei uns nicht zum Einsatz. Zukünftig steht ohnehin auf der Todo-Liste Reinigungsmittel selbst herzustellen, bis dahin jedoch wird auf natürliche Produkte zurückgegriffen. Also worauf wollte ich gerade hinaus, genau, die Leichtigkeit des Reinigens. Bad und WC sind gefühlt in 15 Minuten super sauber, über alle Fliesenflächen wird einmal schnell mit einem Tuch drüber gewischt und es ist alles blitzeblank und riecht obendrein gut nach Orange. Die Wandfliesen darf man auch nicht mit einem drahtigen Schwämmen oder dergleichen reinigen, es reicht ein befeuchtetes Tuch, mit dem sich alles gut sauber machen lässt, alles andere könnte die Fliesen beschädigen. Ich muss auch wirklich hervorheben, dass ich im Grunde noch nie das Gefühl einer rauen Oberfläche hatte, dass ich von unserer vorherigen Wohnsituation im Badezimmer kannte. Kalk und Seifenreste setzen sich normalerweise gerne an der Wand, also an den Fliesen ab, in diesem Fall ist der Effekt wirklich spürbar. Bei der Badewanne sieht das anders aus, dort muss man schon etwas mehr schrubben.

Bodenfliesen
Boden- und Wandfliesen lassen sich beide super leicht sauber halten, die graue Farbe lässt außerdem Schmutz nicht so schnell sichtbar werden.
walk in Dusche
Kalkablagerung an den Wänden sind im Grunde nicht vorhanden, den Unterschied dazu sieht man allerdings in der Wanne und am Glas.

Die Bodenfliesen sind natürlich robuster was die Oberfläche betrifft, diese dürfen mehr geschrubbt werden als die Wandfliesen, nötig ist es jedoch ebenfalls nicht. Im Vorraum findet man die gleichen Fliesen wie in unserem Bad vor, da unsere Zufahrt noch nicht fertig ist und dort recht viel Schotter und Sand rumliegt, tragen wir diesen durch die Schuhe ständig mit rein. In diesem Bereich erweisen sich die Fliesen ebenfalls als tolle Wahl, sie zerkratzen überhaupt nicht, lassen sich leicht reinigen und die Farbwahl reduziert den Schmutz würde ich behaupten.

Über den schnellen Reinigungseffekt sind wir besonders froh, denn wir sind rechte Bad-Putz Muffel, ich besonders.

Weiter geht´s mit Gerüchen im Bad?!

Durch die Hytect Veredelung entsteht aktivierter Sauerstoff auf der Fliesenoberfläche, daher werden unangenehme Gerüche, die durch Bakterien in der Luft entstehen gefiltert. Hytect aktiviert durch den lichtaktivierten Katalysator Titandioxid einen Luftreinigungsprozess, bei dem Schadstoffe wie z.B. Stickoxide neutralisiert werden. Das Resultat: eine angenehme und frische Raumluft. Es riecht also immer recht gut in unserem Badezimmer, hinzu kommt die luftreinigende Wirkung vom Tonputz und der Tonspachtelung, der ebenfalls luftreinigend und antistatisch ist. Ein paar grüne Pflänzchen sind dann wohl das i-Tüpfelchen.

Fliese gut, alles gut…

… sofern man sich diese von einem*r Professionist*in verlegen lässt. Zu Beginn, voller Motivation und Euphorie, dachten wir, wir könnten uns die Fliesen selbst verlegen. Dieser Gedanke wurde sehr schnell wieder verworfen. Fliesen verlegen muss schon gelernt sein, das sieht einfach so viel leichter aus als es ist. Der Hannes hat jedoch beim Schneiden der Fliesen etwas zugearbeitet, dadurch konnten wir auch ein paar Euros sparen und unser Bad sieht nicht aus als wäre es ein Wunderwasser Werk ;).

Fliesen verlegen für ein ökologisches Badezimmer
Das wär auf alle Fälle nichts für uns gewesen, da kam der Profi zum Einsatz.
Mitarbeit
Der Hannes hat aber fleißig mitgeholfen und keine Angst, alle Finger sind noch dran.
Rohbau
Bin ich froh, dass es nicht mehr so aussieht, aber schon irgendwie schön, wenn man sieht, wie viel passiert ist, im vergangenen Jahr.

Schlichtes Design in Weiß und Grau

Fliesenauswahl
So die Auswahl, bevor die Fliesen verlegt wurden, schlicht und trotzdem mit der gewissen Note, denn die Metrofliesen machen sich wirklich super an der Wand.

Wie immer war auch bei der Fliesenwahl schnell eine Entscheidung getroffen. Die weißen Metro Fliesen haben uns von Anfang an besonders gut gefallen, diese kommen übrigens in der Mini-Version noch an die Küchenwand, es bleibt also nach wie vor spannend. Für den Boden haben wir ein helleres Grau gewählt, denn dunklere Fliesen lassen jedes Staubkörnchen und jeden Wasserspritzer schnell in den Blick fallen.  

bodenfliesen
Metrofliesen an den Wänden und quadratische Fliesen in grau für den Boden, Schmutz fällt auf der Farbe so gut wie nicht auf.

Weiter geht es mit der Wanne aus Emaille

Ganz witzig ist die Geschichte zu unserer Badewanne und zum Waschbecken, wir wollten nämlich eine Emaille Wanne sowie Waschbecken, also ein Produkt das nicht aus Kunststoff besteht. Das Material wird aus geschmolzenem Glas und weiteren natürlichen Rohstoffen hergestellt. Durch das Verschmelzen dieser Materialien, bei sehr hoher Temperatur werden diese miteinander verbunden und es entsteht ein langlebiges Produkt, das so gut wie unzerstörbar ist. Sollte mal ein Teil der Oberfläche kaputt gehen, kann mit einer speziellen Emaille Spachtelmasse ausgebessert werden. Emaille kennt ihr sicher auch aus der Küche, wir haben zum Beispiel viele Töpfe aus Emaille, die immer wieder vom Flohmarkt mit nach Hause wandern. Sollte die Badewanne einmal entsorgt werden, dann darf diese einfach ins Altmetall wandern, dort entsteht dann vielleicht auch wieder eine neue Wanne oder irgendetwas anderes. Eine super Alternative zu Acryl Wannen also! Aber, wo ist sie nun die witzige Geschichte? Generell gucken wir bei vielen Dingen immer zuerst ob wir diese auch gebraucht bekommen. So auch bei der Badewanne, gesucht und gefunden, genau dieses Modell. Diese wurde verbaut und zwei-dreimal genutzt, dann wieder ausgebaut, fragt mich nicht warum man so was macht, ich weiß es nicht. Naja, gut für uns. Denn wir haben eine Badewanne mit unserem Wunschmaterial zu einem Bruchteil des Preises erhalten. Es wird noch besser, das Waschbecken, ebenfalls aus Emaille und aus der gleichen Serie – auch Second-Hand entdeckt, noch verpack im Original Karton.

Was sich sonst noch so in unserem Bad befindet

Eigentlich ging es mir in dem Artikel mehr um die verbauten Materialien, wie Fliesen, Ton und Wanne. Um aber auch den Rest kurz zu erwähnen, hier noch ein paar abschließende Worte.

plastikfrei
Wir versuchen im Bad so gut es geht auf Plastik zu verzichten, so gibt es nur noch feste Seifenstücke, Luffaschwämmchen zur Seifenablage, Rasierhobel, Bambus, Glas und bei den Kosmetikprodukten wird auf natürliche Alternativen gesetzt.

Unser DIY Waschtisch aus Bambus

DIY Waschtisch
Einmal Waschtisch aus Bambus bitte!
spiegel
Spiegel aus Bambus

Den Waschtisch haben wir selbst gemacht, der ist ziemlich cool geworden und das Bauen war total simpel. Hierzu gibt es jedoch bald noch ein ausführliches DIY. Wir haben uns für Bambusholz entschieden, generell sind alle Möbel im Bad aus Bambus. Bis auf kleine Bambuspflänzchen im Garten, wächst „richtiger“ Bambus, der zw. 25-40 Meter hoch wachsen kann und einen Durchmesser von bis zu 35 cm erreichen kann vorallem in Indien und China. Das Holz wächst sehr schnell (bis zu einem Meter pro Tag!), aufgrund des schnellen Wachstums bindet Bambus sehr viel mehr CO2 als ein Baum in unseren Breitengraden, nach dem Fällen stirb diese außerdem nicht ab, sondern entwickelt neue Triebe. Wer noch gerne etwas mehr zum Thema Bambus erfahren möchte, in diesem Instagram-Beitrag habe ich das Holz noch etwas genauer thematisiert.

Bambusmöbel
Bambus ist ein extrem schnell wachsender Rohstoff, unser gesamtes Bad ist mit Möbeln aus Bambus ausgestattet, gehört für uns in ein ökologisches Badezimmer mit dazu.

Kunststofffrei durchs Badezimmer

Das Thema Nachhaltigkeit hat bei mir mit der Beschäftigung von Baumaterialien und generell dem Thema Hausbau, auch im alltäglichen Leben immer mehr an Bedeutung gewonnen. Seit wir vor einigen Monaten eingezogen sind, verwenden wir nur noch feste Seife im Badezimmer, außer meine Haare brauchen ab und an eine Pause vom festen Shampoo. Der Rasierer wurde durch einen Rasierhobel ersetzt, die Zahnseide gibt es im Glas und bei allen anderen Kosmetikprodukten wird auf natürliche Alternativen gesetzt. Das Einzige womit ich mich nicht ganz anfreunden kann, sind Zahnbürsten aus Holz oder Bambus, die sind mir irgendwie alle zu weich, aber hier findet sich sicher auch bald die passende Alternative.

Was noch fehlt ist der Duschvorhang, hier darf bald ein Duschvorhang aus Leinen oder Baumwolle einziehen, dazu aber bald mehr.

Fazit zum Thema ökologisches Badezimmer

Ich habe versucht so gut wie möglich einen Einblick in unser Badezimmer zu zeigen, das Thema ökologisches Badezimmer kann meiner Meinung nur bedingt erfüllt werden. Denn auch der nachhaltige Gedanke spielt eine Rolle, gewisse Maßnahmen sollten so getroffen werden, dass im Fall der Fälle kein Bauschaden entsteht. Ich bin wie immer offen für Inputs und andere Meinungen und freue mich auf Nachrichten und Austausch. Mein Tipp für ein Badezimmer das so öko und nachhaltig sein soll wie nur möglich ist die Beschäftigung mit den Materialien die ihr verbaut, sucht nach Alternativen auch in kleinen Bereichen, wie zum Beispiel beim Duschvorhang, hier kann super leicht auf einen natürliche Stoff zurück gegriffen werden und wenn ihr euch bereits an diesem Punkt des "Gedanken-machens" befindet ist schon ganz viel passiert! Erzählt doch gerne mal über eure Ambitionen zum Thema ökologisches Badezimmer. Ich freue mich drauf!

Bis bald und alles Liebe,
eure Andrea

Linkliste zum Thema ökologisches Badezimmer

Unsere Fliesen haben wir hier entdeckt: Hygiene-Fliesen
Noch mehr Infos zu den Fliesen sowie ein Blick hinter die Kulissen, als wir diese verbaut haben: Zum Story-Highlight
Unser Bambus-Badezimmertisch DIY: Zum Beitrag

das könnte dich auch Interessieren: